Banner

Herzlich Willkommen

CDU Ortsverband Rickenbach

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der CDU Rickenbach!

Tragen Sie zur Entwicklung in Ihrer Gemeinde und Ihrer Heimat bei! Engagieren Sie sich in unserem CDU Ortsverband Rickenbach.

Gestalten Sie mit uns das vielfältige Gemeindeleben in Rickenbach und seinen Ortsteilen Altenschwand, Bergalingen, Hottingen, Hütten und Willaringen.
Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen und verbleiben mit herzlichen Grüßen,

Ihr CDU Ortsverband Rickenbach,
Siegfried Eckert, Vorsitzender


Der Gemeindeverband Rickenbach der CDU startet mit bewährten Vorstand in das Kommunalwahljahr 2019

Josef Vogt wird für 50 Jahre Mitgliedschaft in der CDU geehrt

Zeitungsbericht aus dem Südkurier vom 5. Oktober 2018:

RICKENBACH (Peter Schütz). Der Gemeindeverband Rickenbach der CDU wählt Siegfried Eckert erneut zum Vorsitzenden und ehrt langjährige Mitglieder.
Der Gemeindeverband Rickenbach der CDU startet mit bewährten Vorstand in das Kommunalwahljahr 2019. An der Hauptversammlung am Donnerstagabend im Hotel "Engel" wurde Siegfried Eckert erneut zum Vorsitzenden gewählt. Eckert ist seit fünf Jahren in diesem Amt tätig. Ebenfalls wieder gewählt wurden sein Stellvertreter Hubertus Matt, Schatzmeister Helmut Arzner und Schriftführer Andreas Matt sowie als Internetbeauftragter Bernd Jägle.

Das Team der Beisitzer stellen Manfred Eckert, Wilhelm Hottinger, Martin Matt und Josef Vogt. Vogt wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Er ist seit 1968 Mitglied der Rickenbacher CDU, war von 1983 bis 1991 deren Vorsitzender und von 1980 bis 1984 im Gemeinderat. "Sie sind das Gesicht der CDU in Rickenbach", bemerkte Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller bei der Verleihung der Urkunde. Sie bezeichnete Vogt als "Motor und Ideengeber sowie Organisator der politischen Arbeit vor Ort". In Abwesenheit geehrt wurde zudem Harald Scherer, der seit 40 Jahren Mitglied der CDU ist.

An der Versammlung nahmen auch der frühere Bundestagsabgeordnete Thomas Dörflinger und die CDU-Kreisgeschäftsführerin Claudia Villinger teil. Nach der Vorstandswahl stellte Siegfried Eckert klar, dass er den Vorsitz des Ortsverbandes ein letztes Mal übernommen habe. Danach gebe es zwei Möglichkeiten: einen Nachfolger zu finden ("Junge hat es ja", so Eckert) oder sich einem anderen Verband aus der Nachbarschaft anzuschließen. Mittlerweile sei die Suche nach Kandidaten für die Kommunalwahl im nächsten Jahr zugange, erklärte Eckert. "Es gibt schon einige Zusagen", sagte er. Sein Ziel sei, alle Ortsteile der Gemeinde zu berücksichtigen. "Die Bürger müssen das Gefühl haben, man lässt sie nicht hängen und investiert nur in den Ortskern", so Eckert. Und: "Es geht darum, die Gemeinde weiter zu entwickeln." Dabei soll die Sacharbeit im Vordergrund stehen, hielt er fest.

Andreas Vogts Bericht aus dem Gemeinderat legte den Fokus auf die schon zuvor im Rathaus diskutierte Situation der Schule mit Herrischried. "Wir erfüllen eine wichtige Aufgabe für den gesamten Hotzenwald", sagte er. Und: "Im Moment kämpfen wir darum, dass die baulichen Voraussetzungen geschaffen werden. Dafür müssen wir uns verschulden, aber wir sind der Meinung, dass es das für die Jugend und die Zukunft wert ist", so Vogt. Zur Sprache kam auch das Krankenhaus in Bad Säckingen. "Man hätte es nicht schließen müssen", fand Siegfried Eckert. Sabine Hartmann-Müller sagte zu dem Thema: "Das geplante Gesundheitscampus bringt einen Mehrwert für die Bevölkerung." Ihren Besuch bewertete sie so: "Ich bin begeistert, wie die örtliche Infrastruktur aufgestellt ist. Glückwunsch zu dieser prosperierenden Gemeinde".


Der Vorstand der CDU Rickenbach

Der Vorstand der CDU Rickenbach (vorne, von links):
Vorsitzender Siegfried Eckert, Helmut Arzner, Andreas Matt; hinten von links Wilhelm Hottinger, Josef Vogt (geehrt für 50-jährige Mitgliedschaft) und Martin Matt. Es fehlten: Hubertus Matt, Bernd Jägle, Manfred Eckert. | Bild: Peter Schütz


Ehrung 40 Jahre CDU Mitgliedschaft für Harald Scherer

Vorsitzender Siegfried Eckert ehrt Harald Scherer für 40 Treue zu CDU. Seine erste Arbeitsstelle im Badischen - er kommt aus der Nähe von Reutlingen - war beim Klosterweierhof in Dachsberg. Sein damaliger Chef bekräftigte ihn Mitglied in der CDU zu werden. | Bild: privat

Vorsitzender Siegfried Eckert ehrt Harald Scherer für 40 Treue zu CDU. Seine erste Arbeitsstelle im Badischen - er kommt aus der Nähe von Reutlingen - war beim Klosterweierhof in Dachsberg. Sein damaliger Chef bekräftigte ihn Mitglied in der CDU zu werden. | Bild: privat


Berlinreise 2015 - CDU Ortsverband Rickenbach in der Bundeshauptstadt

Das einstündige Gespräch mit der Abgeordneten Gabriele Schmidt im Paul-Löbe-Haus nutzte die Gruppe, um Fragen zu politischen und persönlichen Themen zu stellen. Den Schwerpunkt bildeten die Autobahn 98, die Maut und die Asyl- und Flüchtlingspolitik. Das Gespräch auf alemannisch mit der aus Grafenhausen stammenden Gabriele Schmidt stellte wahre Brügernähe in der Bundeshauptstadt her. Hier entstand auch das Gruppenfoto für den Berliner Brief. Danach folgte der Besuch das Plenarsaals des deutschen Bundestages und der Besuch der Kuppel des Reichtagsgebäudes, von wo man einen herrlichen Blick über Berlin genießen konnte. Eine Stadtrundfahrt durch Berlin führte zu vielen geschichtsträchtigen Orten in Berlin. Tief beeindruckt hat viele Teilnehmer der Besuch der Bernauer Straße als zentralen Erinnerungsort für die Deutsch-Deutsche Teilung im Zentrum von Berlin. Auf dem Reiseplan der Gruppe standen auch Besuch bei Fa. Vogt-Plastic in Premnitz, eine Stadtführung und ein Besuch der Kleinstadt Premnitz, wo man sich auch mit den Vertretern des CDU-Ortsverbandes und der Stadt Premnitz zu einem politischen Austausch traf. Eine gelungene Reise, die allen in guter Erinnerung bleiben wird.

Gruppenfoto mit Gabriele Schmidt im Paul-Löbe-Haus | Bild: Julia Reichert, Wahlkreisbüro
Gruppenfoto mit Gabriele Schmidt im Paul-Löbe-Haus | Bild: Julia Reichert, Wahlkreisbüro

Aktuelle Meldungen aus CDU


  • Hochrheinbahn: Abgeordnete sparen nicht mit Kritik an Bahn


    Hochrheinbahn: Abgeordnete sparen nicht mit Kritik an Bahn

    Felix Schreiner und Sabine Hartmann-Müller verlangen von Bahn und Verkehrsministerium Auskunft über die Ergebnisse eines Fachgesprächs zur Betriebsqualität auf der Hochrheinbahn....mehr lesen



  • Für eine schnelle Realisierung für die Abfahrt der A98 in Lauchringen in B314


    Für eine schnelle Realisierung für die Abfahrt der A98 in Lauchringen in B314

    Felix Schreiner sieht die Planungen für die Abfahrt von der A98 und der Ortsumfahrung Oberlauchringen in die B314 auf einem guten Weg: „Wir brauchen hier eine zügige Umsetzung“...mehr lesen



  • Hochrheinbahn: Hartmann-Müller fordert Auskunft über Gesprächsergebnisse


    Hochrheinbahn: Hartmann-Müller fordert Auskunft über Gesprächsergebnisse

    Abgeordnete verlangen Auskunft über die Betriebsqualität auf der Hochrheinbahn. Vorheriges Gespräch fand im Oktober statt und war bei einem Schienengipfel im Rathaus Waldshut im August vereinbart worden....mehr lesen


 
 
 

Home | Links | Impressum | Sitemap
© CDU Waldshut 2013